You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Echse

Administrator

  • "Echse" started this thread

Posts: 8,224

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

1

Thursday, January 14th 2010, 10:40pm

Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.)

Hallo, da in den letzten Jahren immer wieder Neulinge hier im Forum immer wieder und wieder die gleichen Fragen stellen wollen wir an dieser Stelle einfach mal eine Zusammenstellung für euch hinterlegen was Dart Neulinge (unserer bescheidenen Ansicht nach), wenn sie mit dem Dartsport anfangen wollen, wirklich beachten sollten.

Also Jungs, schießt los, verweise auf existierende Beiträge mit Tips zu Dartboards, Wurftechnik etc. sind an dieser Stelle absolut erwünscht. Bitte habt Verständnis dafür daß wir in diesem Thread nur die Antworten erfahrener User zulassen werden...

Folgende Bitte an die Dart Neueinsteiger: Bitte schaut bevor ihr ein neues Thema eröffnet erst in diesen Thread um zu sehen ob es bereits Antworten auf eure Frage gegeben hat oder nutzt die :sufu:

Das ist nicht böse gemeint, wir beantworten sicherlich alle 100% gerne jede einzelne eurer Fragen, nur nach der 100. Frage "Welches Dartboard ist für Anfänger das Beste" wird es auch für uns ein klein wenig langweilig immer wieder die gleich Fragen beantworten zu müssen...

:danke:

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


KaiPfei

Unregistered

2

Thursday, January 14th 2010, 11:00pm

Mal schauen, was sind die typischen Fragen gewesen:

1) Meine Darts fliegen komisch/ stecken schief im Board, was mache ich falsch?
2) Wann sollte/muss ich meine erste 180 geworfen haben?
3) Was für ein Board (E- / Bristle) sollte ich mir kaufen?
4) Was für Darts sollte ich mir kaufen?
5) Wie kann ich lernen, besser zu treffen?
6) Was für einen Average soll/muss ich nach 3 Wochen -- 13 Monaten spielen?
7) Was für Averages spielt Ihr?
8) Wie muss ich trainieren?
9) Was ist ein Dartprogramm/Scorer und was macht man damit?
10) Welche Flights muss ich nehmen?

Die Antworten von Kai darauf findet ihr hier .

Solid

Unregistered

3

Friday, January 15th 2010, 7:25am

Wie hänge ich mein Board auf?
Wie rechne ich meinen Average aus?

4

Friday, January 15th 2010, 7:33am

Wo gibt es in meiner Nähe einen Steel-/E-Dartverein?

Antwort: Eine (sicherlich nicht vollständige) Liste von Spielstätten und Vereinen gibt es hier: Dart Spielorte

Ansonsten kann euch dieser Bereich des Forums weiterhelfen: Mitspieler, Doppelpartner, Verein, Lokation oder Mitfahrer gesucht
Life's about saying "yes"!

VollVersemmelt

Unregistered

5

Friday, January 15th 2010, 7:43am

... in Ergänzung zu PfeileKais Auflistung:
5) Wie kann ich lernen, besser zu treffen?

5,9) Was ist ein Average und (ganz wichtig) wie wird dieser berechnet?

6) Was für einen Average soll/muss ich nach 3 Wochen -- 13 Monaten spielen?

7) Was für Averages spielt Ihr?
...
10) Welche Flights muss ich nehmen
und wie wirken sich FlightGrössen (Fläche) auf den Auftrieb aus und was ist eigentlich ein Auftrieb?

11) Welche SchaftArten gibt es und wie kann man über Schaftlängen den DartSchwerpunkt und damit das Flugverhalten beeinflussen? ... und was sind eigentlich SchaftKronen, SchaftRinge und wozu sind diese pfrimeligen GummiRingchen?

12) Was ist ein Bouncer und wie wird dieser gewertet?

13) Wie schütze ich Wand/Boden vor unerwünschten Dart-Flurschäden? (beim DartFreak-Kind könnte man das ausweiten auf: Wie schütze ich das Auge meiner zur Türe reinkuckenden Mama?)

14) Welche Massnahmen zur Schallentkopplung sind zu empfehlen?

15) Warum ist E-Dart verachtens- und SteelDart bewundernswert?

16) In welchen Sonnen muss ich mich im dartn-forum.de räkeln?

17) Welche herausragenden Ereignisse darf man im dartn-forum.de veröffentlichen? 180er, HaiFische, Freundschaften mit DartPromis, ShortLegs, Robin Hoods, seit neuestem 162er ...

18) Wie verhindert man, dass im dartn-forum.de jeder Thread zu TrollFutter mutiert?

This post has been edited 1 times, last edit by "VollVersemmelt" (Jan 15th 2010, 7:51am)


KaiPfei

Unregistered

6

Friday, January 15th 2010, 4:20pm

Na, nachdem ja nun jede Menge Fragen da sind, sich aber keiner erbarmt, auch mal nur eine davon zu beantworten, fang ich mal an. Kann ja jeder zu jeder Frage-Antwort seinen Sennep dazugeben, wir kippen dann den kompletten Thread dann (einfach) unserem wechselwarmen Admin vor die Füße, der muss dann einen langn Sticky-Post daraus machen.

Q_01: Meine Darts fliegen komisch/ stecken schief im Board, was mache ich falsch?

A_01: Wahrscheinlich ein Problem mit dem Loslassen der Darts. Wenn die Pfeile in der Luft zu stark trudeln, wird es schwierig, konstant zu spielen. Bevor Du versuchst, hohe Trefferquoten zu erreichen, lerne erst, den Dart möglichst sauber und gleichmäßig zu werfen. Versuche, die 3 Darts eng zu gruppieren und scher Dich nicht so darum, WO die landen. Dazu könnten Dir zwei kleine Übungen helfen:
(1) wirf einen Dart irgendwo aufs Board, "merke" Dir, wie sich das angefühlt hat. Nun versuche anschließend die Bewegung für die restlichen beiden Darts einfach zu "kopieren".
(2) wirf, ohne zu zielen, indem Du auf die Zahl 14 im Zahlenkranz schaust und aus dem Augenwinkel in Richtung 20 wirfst, wobei Du Dich NUR darauf konzentrierst, wie sich der Wurf anfühlt.

Q_02: Wann sollte/muss ich meine erste 180 geworfen haben?
A_02: Dafür gibt es keine sinnvollen Vorgaben. Manchen gelingt es nach ein paar Tagen, andere brauchen Jahre. Das sagt wenig darüber aus, wie gut die betreffenden einmal werden können.

Q_03: Was für ein Board (E- / Bristle) sollte ich mir kaufen?
A_03: Es ist leichter, Dartspielen auf einem Bristleboard zu lernen (E-Board ist also etwas schwieriger) da die Darts, wenn sie aufgrund eines unsauberen (fehlerbehafteten) Wurfstils durch die Luft trudeln, im Bristle-Board dann auch krumm und schief stecken. Man kann also die Auswirkungen der fehlerhaften Wurftechnik erkennen und den Fehler schrittweise korrigieren. Beim E-Board gibt es diese Rückmeldung - und damit auch die Korrekturmöglichkeit - nicht. Ein brauchbares Bristleboard kostet ca. 30,-€. Die teureren Boards verringern konstruktionsbedingt (keine Runden Drähte) die Häufigkeit, in der Darts herausfallen, sog. Abpraller, Bouncer oder Bounceouts. Gute Hersteller von Bristleboards sind Winmau, Unicorn, Bulls. Gute Hersteller von E-Boards sind < ich habe absolut Null Plan, bitte jemand mit Ahnung, dazu mal Stellung nehmen>

Q_04: Was für Darts sollte ich mir kaufen?
A_04: Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Im Allgemeinen kommen Anfänger mit schwereren Darts etwas besser zurecht, daher wären 24g - 26g für Steeldarts eine sinnvolle Einstiegsgröße. E-Darts dürfen nicht schwerer als 18g sein, daher nimm die Schwersten. Die Form der Dart-Körper (Barrel) ist Geschmackssache. Die meisten Spieler verwenden eine zylindrische Form mit gleichmäßiger Gewichtsverteilung. Aber es gibt auch Top-Spieler, die kopflastige Barrel (Tropfenform) oder faßartige (symmetrisch aber knubbelig) Barrel verwenden. Hier musst Du etwas herumprobieren, insbesondere auch mit den Schäften (Länge) und den Flights (Formen), die Du mit Deinen Darts kombinierst. s.dazu die andern Fragen

Q_06: Was für einen Average sollte/muss man spielen nach welcher Zeit?
Es ist nur normal, wenn ein Einsteiger sich orientieren möchte, WO in der "Hackordnung" er sich befindet. Und es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn er sich die Frage stellt, wie schnell er sich - relativ zu anderen - verbessert, denn (fast) jeder träumt etwas davon, sich selbst als Talent zu entdecken, das die Straße ruckzug in den Ally Pally führt.

Unglücklicherweise gibt es für diese beiden Fragen keine wirklich belastbare Antwort. Zunächst einmal ist Zeit relativ (cooler Satz Kai, Du hast's einfach drauf). Der Eine übt in 3 Monaten viel mehr als der Andere, daher sind ihre Fortschritte nicht vergleichbar. Darüberhinaus hat das Einstiegsalter einen erheblichen Einfluß. Es dürfte auf der Hand liegen, dass ein 14-Jähriger in einem Jahr mehr Fortschritte machen kann, als ein 8-Jähriger. Es gibt daher m.W. keine Faustformel dafür. Du solltest aber immer bedenken, dass ein gutes Finish (das Leg ausmachen) i.d.R. wertvoller ist, als hohe Scores.

Darüberhinaus werfen alle Darter immer in einem Range von Averages (wir reden hier immer von 3-Dart Averages) der wenigstens 10 Punkte umfasst, also so etwas wie Average von 55,0 - 65,0 (Bem. 10 Punkte Streubereich ist niedrig angesetzt es dürften eher 12-15 Punkte sein).

Für den Erwachsenenbereich, traue ich mich jetzt einmal, folgende kleine Tabelle anzugeben. Dein Average liegt bei ca.:

95,0 - 105,0 => Phil Taylor gibt Dir ein Bier aus (Dartgroupies verfolgen Dich)
85, 0 - 95,0 => Du "prügelst" Dich mit einigen Wenigen um die Nr. 1 in Deutschland und liegst dabei gut im Rennen
75,0 - 85,0 => Du könntest Post von Dietmar Ernst bekommen, der Dich in die Nationalmannschaft einlädt
65,0 - 75,0 => Du darfst - zumindest gelegentlich - in der Bundesliga mitspielen
55,0 - 65,0 => Du hast Zuhause den einen oder anderen Pokal von Turniererfolgen stehen
45,0 - 55,0 => Du kannst bereits in einigen Ligen ganz gut mitspielen
35,0 - 45,0 => Du bist wahrscheinlich eher Reservemann in einer Ligamannschaft
25,0 - 35,0 => Mach Dir keinen Kopf, alle Möglichkeiten liegen noch vor Dir

<hat jemand Vergleichszahlen für den Jugendbereich ? Wenn Ja, bitte in dem Thread irgendwo einstellen >

Q_07: Wie berechnet sich der Average?
Der Average dt. Durchschnitt gibt an, welche Punktzahl Du im Schnitt bei jedem Versuch wirfst, wobei Fehlversuche oder Busts auf Doppel voll miteingerechnet werden. Der 3-Dart Average errechnet sich zu 3-Dart AVE = 3 * (Summe aller gezählten Punkte)/ (Anzahl aller gezählten Darts)
Das bedeutet im Einzelnen:
a) Du machst ein Leg 501 mit 30 Darts aus => Summe gezählte Punkte + 501 und Summe gezählte Darts + 30

b) Dein Gegner Stand dabei noch auf 100 Rest, für Ihn als Nachwerfer => Summe gezählte Punkte + 401 uns Summe gezählte Darts + 27

c) Du machst nach 24 Darts einen Rest von 40 mit 0, D20 aus, für den Wurf gilt => Summe gezählte Punkte +40 und Summe gezählte Darts +2

d) Du hast 16 Rest und überwirfst Dich mit 0 / Single 16 / -, für den Wurf gilt => Summe gezählte Punkte + 0 und Summe gezählte Darts +3

This post has been edited 10 times, last edit by "madHouse" (Aug 2nd 2010, 6:10pm)


Echse

Administrator

  • "Echse" started this thread

Posts: 8,224

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

7

Friday, January 15th 2010, 5:19pm

Q_11: Welche Shafts muss ich für meine Darts nehmen??

Die Antworten findet ihr dann in dem Thread !!!

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


Treffnix

18-Darter

Posts: 565

Location: Elmshorn

  • Send private message

8

Friday, January 15th 2010, 10:27pm

Q_03: Was für ein Board (E- / Bristle) sollte ich mir kaufen?
Ein brauchbares Bristleboard kostet ca. 30,-€.
Ab 19,90 Euro auch das One80 Board :daumen:
Ansonsten empfehle ich den Thread Boards allgemein -> Nicht nur für Frischlinge interessant :daumen: :daumen:

This post has been edited 1 times, last edit by "Treffnix" (Jan 17th 2010, 11:00pm)


Solid

Unregistered

9

Saturday, January 16th 2010, 10:09am

Q 07: Wie rechne ich meinen Average aus/Was für Averages spielt Ihr?

index.php?page=Attachment&attachmentID=996

x01:
z.B. 501 usw.
nLegs: Summe der gespielten legs
Rest: Summe der Restpunkte aller verlorenen legs
nDarts: Summe aller geworfenen Darts, wird in einer Runde mit < 3 Darts überworfen (Bust) zählen 3 Darts (Bsp: 6 Rn * 3= 18 Darts), macht man mit <3 Darts aus (game shot), werden die letzen max. 3 Darts zu den letzten Darts addiert (Bsp: 7 Rn 1Dart= 3*6+1= 19 Darts).


Bsp:

Leg 1: 12 Darts 0 Rest 2 Double
Leg 2: 15 / 32 / 1
Leg 3: 19 / 0 / 4
Leg 4: 21 / 100 / 7
Leg 5: 22 / 0 / 5

x01: 501
nLeg: 5
Rest: 132
nDarts: 89

Ave = (501*5-132)/89 = (2505-132)/89 = 2373/89 = 26,66/Dart
Ave 3 = Ave *3 = 26,66*3 = 79,99

Doubles Hit

wLegs / nDouble = 3/22 = 13,64 %



Mein Average interessiert mich nicht, solange ich den letzten Dart werfe.

Echse

Administrator

  • "Echse" started this thread

Posts: 8,224

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

10

Sunday, January 17th 2010, 10:12pm

Q5: Wie kann ich lernen, besser zu zielen und zu treffen?


"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


Echse

Administrator

  • "Echse" started this thread

Posts: 8,224

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

11

Monday, January 18th 2010, 5:00pm

Q_08: Wie kann / sollte ich trainieren?

Es gibt immer wieder Fragen zum Training, in diesem beiden Threads werden bereits viele Fragen beantwortet:

Dart Training: Wie lange braucht man???

Talent wird überschätzt

Falls das nicht reicht gibt es einen eigenen Bereich in dem weitere Antworten zu finden sind: Dart Training & Trainingsspiele



Q_10: Welche Flights muss/soll ich nehmen?
In Kombination mit der der Länge der Shafts beeinflusst nichts die Flugbahn eines Pfeils derart wie die gewählte Form der Flights. Hier mal eine Übersicht über die "gängigsten" Formen:


Quelle: outlaws-dart.de/flight-formen.php

Wie sich die jeweilige Flight-Form in Kombination mit eurem Pfeil und eurem Wurfstil auswirkt kann man nicht so pauschal sagen. Letztendlich ist es jedoch so daß ein kleiner, schmaler Flight (z.B. Slim Flight) logischerweise nicht so viel Luftwiederstand hat wie ein großer Flight (z.B. ein Diamond/Standard Flight) und der Pfeil von daher auch schneller fliegen sollte. Je größer der Flight, desto mehr "segelt" der Pfeil auch. Da Flights normalerweise nicht die Welt kosten ist es das Beste sich einmal ein paar verschiedene Formen (Standard,Slim,Vortex,Kite und Pear) zu kaufen und die Auswirkungen auf den eigenen Wurf einmal auszuprobieren...

Eine persönliche Bemerkung noch: Egal was euch manche Leute erzählen wollen, das Ding am Ende des Dartpfeils heißt auf der ganzen Welt FLIGHT bzw. in der Mehrzahl Flights und definitiv nicht Fly / Flys oder so...

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


Solid

Unregistered

Lars_wars

Schwarzwald-Darter

Posts: 20

Location: Hildesheim

  • Send private message

13

Monday, January 18th 2010, 6:08pm

Wobei ich aus eigener Erfahrung anmerken möchte, daß ein kürzerer Dart eher mit einem schmalen "Flight" zurecht kommt als ein langer Dart. aber das ist wahrscheinlich von spieler zu spieler unterschiedlich.
Helden leben lange, Legenden sterben nie....

Echse

Administrator

  • "Echse" started this thread

Posts: 8,224

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

14

Tuesday, March 9th 2010, 5:12pm

Wo kann ich neue Darts kaufen und ausprobieren???

Eine Liste aller Dartshops in denen ihr eine gute Beratung findet und wo ihr die Darts vor dem Kauf auch einmal probewerfen könnt haben wir für euch in diesem Thread zusammengestellt: Bei welchem Darthändler kann ich Probewerfen?

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


da spickerer

11-Darter

Posts: 2,383

Location: Rosenheim - Kolbermoor

wcf.user.option.userOption51: 2006

  • Send private message

15

Monday, August 2nd 2010, 3:57pm

Komisch...bisher hat kein E-Darter auf einen Thread bezgl. empfehlenswerter E-Dartboards hingewiesen.
Das kommt vermutlich davon , das viele einfach auf Sisal trainieren ! :klugscheiss:


Falls ich mir ein E-Board kaufen "müsste" würde ich das Smartness Full House wählen, oder eben gleich einen Automaten kaufen, muss nicht unbedingt ein Löwen sein, da die ja nun wirklich sehr viel teurer sind wie z.B. ein Merkur !

Bevor ich trainingsmäßig auf Steeldarts umgestiegen bin , hatte ich einen Merkur Wand-Automaten, war schon älter aber voll funktionstüchtig! Ich zahlte bei Ebay inkl. Versand 210 Euro, nach meiner Bekehrung zum Borsten-Board, ein Jahr später, habe ich ihn dann für 210 Euro wieder verkauft !

Mein Fazit : Auch wenn man E-Dart Liga spielt, gibts nichts besseres zum Trainieren wie das Sisal Board !
Ohne jetzt zu verallgemeinern : Ich kenne Leute die Trainieren Zuhause nur am Automaten, dann gibts welche die Trainieren nur am Sisal Board! Wenn man beim E-Dartspiel genauer hinsieht merkt man oft sehr schnell wer mit welchen Equipment trainiert !


Beste Grüße da Ritsch

16

Monday, January 3rd 2011, 1:54pm

Soll man den Arm beim Wurf durchstrecken ?

Wie seht ihr das sollte man den Arm beim Wurf ganz durchstrecken oder ist das Geschmacks und angewohnheitssache (Ich mache es z.B nicht) ????

Edit: Antworten auf diese Frage findet ihr hier: Arm beim Wurf durchstrecken oder nicht? oder hier Following Throw / Follow Through

This post has been edited 1 times, last edit by "Echse" (Jan 5th 2011, 12:26pm)


17

Saturday, January 7th 2012, 3:15pm

Sollte man die Barrels bzw die Spitzen in regelmäßigen Abständen irgendwie speziell pflegen?

Ich denke meine Frage ist hier ganz gut aufgehoben.

Sollte man die Barrels bzw die Spitzen in regelmäßigen Abständen irgendwie speziell pflegen?

Buko

Liga-Darter

Posts: 399

Location: Bochum

  • Send private message

18

Saturday, January 7th 2012, 4:31pm

Zu den Spitzen:
Wenn die Spitzen mal auf den harten Boden schlagen, ist oft die Spitze abgeflacht oder hat einen Grat.
Stumpfe Spitzen können beim Einschlag die Sisalfasern nicht mehr so gut teilen und schlagen immer Fasern mit nach innen.
Darunter leidet das Board mit der Zeit.
Auch dringen die Spitzen nicht mehr so tief ins Sisal ein und könnten u.U. rausfallen.
Nun müssen die Spitzen aber nicht so spitz sein wie Stecknadeln. Denn dann können sie sogar die dünnen Messerspider treffen und abprallen. Meist passiert das an der unteren Hälfte des großen Bullringes. Diese Fläche ist ziemlich breit und hier können nadelspitze Darts schon mal das Metall treffen und statt einzudringen eben abprallen.
Gute Chancen hat eine Spitze auszuweichen, wenn der Spitzenwinkel mind. 45° oder besser 50° hat. Mit dieser kleinen Schräge kann dann die Spitze z.Bsp. am Spiderdraht besser zur Seite abgleiten.
Besser als diese runden Schleifröhren zu benutzen ist es, einen flachen Stein zu nehmen, den Pfeil etwa 45° aufzusetzen und unter Drehung mehrmals zu ziehen.
Damit wird wirklich nur der vorderste Bereich der Spitze geschliffen und man hat eine Kontrolle des Winkels.
Grüße

Buko,

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge ein Dartboard dran.

19

Monday, January 9th 2012, 8:46am

Gesammelte Anfängertipps

Hallo!

Da ich bisher schon einige Teams hier bei uns auf die Beine gestellt und immer wieder Neulinge integriert habe, kann ich ein wenig aus Erfahrung sprechen:

Welche Trainingsspiele Du von diesen insgesamt guten Tipps letztlich machst, ist nicht unbedingt das Allerwichtigste. Ich rate Dir aber, Dein Training anteilig immer bei spielerischen Element zu belassen, sonst wird es schnell müßig. Einmal Round The Clock und danach Cricket und 301 (auch 501), am besten mit einem Kumpel, der in etwa Deine Stärke hat oder vlt. sogar einen Tick stärker ist, das bringts auch langfristig! Aus meiner Efahrung bei mir selbst und mit anderen Dartern kann ich Dir noch einige Tipps geben:

1. Lerne von Anfang an, ruhig zu stehen! Unnötige Bewegungen sind auch immer Fehlerquelle. Man sagt, das im Idealfall nur der Unterarm und das Handgelenk bewegt wird, der Rest des Körpers bleibt in leichter Spannung (nicht völlig steif) möglichst ganz ruhig. Zuviel Bewegung im Körper ist der größte Fehler, den wir Nichtprofis machen. Vlt. fragst Du Dich jetzt, weshalb das schon für einen Anfänger wie Dich so wichtig sein soll. Die Antwort ist: Wenn Du es von Anfang an richtig machst, wirst Du später, wenn diese Ruhigheit wirklich wichtig wird, niemals Probleme damit haben. Es ist wesentlich leichter, zu versuchen, Fehler von Anfang an nicht zu machen, als sich antrainierte Fehler wieder abzugewöhnen. Mir selbst wurde das damals nicht gesagt, so dass mein Wurf sowas wie "Kung Fu - Style" war. Später habe ich mich ewig damit herumgeärgert, und wochenlang schlechte Darts waren vorprogrammiert.

2. Alle drei Würfe von Anfang an gleich ausüben! Viele Darter neigen dazu, vorrangig den letzten Dart von den Dreien so zu werfen, dass sie dabei schon Richtung Board springen oder quasi schon während des letzten Wurfes loslaufen, um die Darts vom Bard zu holen. Ich glaube, es ist logisch, dass das nicht gut ist. Die Regelmäßigkeit in Deinen Würfen macht die Musik. Auch hier gleicher Grund wie bei 1.: Wenn man sich den Fehler gar nicht erst antrainiert, hat man später keine Probleme damit.

3. "Durchwerfen"! Wenn Du einen Dart abwirfst, hast Du, je nachdem wir geradlinig Du wirfst, einen gewissen Winkel zwischen Ober- und Unterarm. Hier sollte die Wurfbewegung noch nicht abbrechen, auch wenn der Dart schon losgelassen ist! Die Wurfbewegung sollte immer vollständig ausgeführt werden, bis der Arm samt Handgelenk vollständig durchgestreckt ist. Die Darter können so einfach technisch einen regelmäßigeren Ablauf erreichen. Gut sehen kann man das, wenn man sich mal ein Profispiel im TV anguckt. Geschätzt halten sich von 100 Profis mindestens 98 an diese Regel. Nicht umsonst. Der Grund von Anfang an darauf zu achten, ist wieder der Gleiche, wie bei den vorher genannten Punkten.

4. Wenn Di einigermaßen fleißig bist, wirst Du schnell einen Qualitätsschub feststellen. Die Steigerungskurve in Sachen Qualität ist nirgendwann so groß wie am Anfang. Man kommt dann an einen Punkt, an dem diese Kurve erheblich abflacht. Das ist die Phase, in der viele Neulinge dann schon wieder das Handtuch werfen. Das brauchst Du aber nicht. Oft wird man auch dann noch besser, aber weil die Steigerungskurve eben nicht mehr so steil ist, merkt man es selbst gar nicht so, was bei Vielen zu Frust führt: Merke: Desto höher Du qualitativ spielst, desto flacher die verläuft die Steigerungskurve. Das ist völlig normal, trotzdem führ weiteres Spielen auch immer zu weiteren Steigerungen. Viele erfahrene Darter wechseln aus dem Grund häufig ihr Equipment, weil sie insgeheim und vlt. unbewusst hoffen, ihre persönlichen "Wunderdarts" zu erwischen, die diese Steigerungskurve wieder rasant ansteigen lässt. Auch wenn ein neuer Dart durchaus auch mal Erfolge mit sich bringen kann: Eigentlich passiert das so gut wie nie! Der ständige Wechsel führt eher dazu, dass man unsicher wird und dann mit gar keinem Set mehr richtige Erfolge feiert. Deshalb rate ich Dir: Suche Dir ein passendes Equipment, und dann behalte es möglichst bei, ganz besonders in Deiner Anfangszeit.

5. Neben der genannten Steigerungskurve gibt es immer Einflüsse, die dazu führen, dass man mal Sch... spielt. Bevor Frust entsteht, lass Dir gesagt sein: Das ist völlig ok und völlig normal. Darten ist ein Sport, der in erster Linie im Kopf gespielt wird. Hatte man einen sch... Tag auf Arbeit, in der Schule, oder hat man sonst irgendwas, was einem im Hinterkopf herumgeht, wirkt sich das, ob man will oder nicht, eben mal auf den Kopf aus. Folglich hat man eben mal einen blöden Tag oder eine schlechte Phase. Davon braucht man sich aber nicht abschrecken lassen. Wir Darter neigen oft dazu, es in solchen Situationen erzwingen zu wollen. Das geht allermeistens nach hinten los. Das Darterleben ist eben von Ups und Downs geprägt, also einfach konzentrieren, so gut es geht werfen, und wenn es eben mal nicht läuft: Sch... drauf, die guten Darts kommen wieder!

6. Ich weiß nicht, ob Du E- oder Steedart spielst. Wenn Du hier ein wenig herumliest, wirst Du über beide Arten verschiedene Meinungen hören. Ich persönlich ziehe hier Vergleiche zum Tennis: Beim Tennis gibt es Asche-, Rasen oder Kunstplätze, und das Spiel unterscheidet sich auch voneinander in manchen Bezügen. Aber egal, auf welchem Platz man spielt: Tennis bleibt Tennis! Worauf ich aber hinaus will ist, dass es als Anfänger auf jeden Fall Sinn mach, auch mal auf Steeldartscheiben zu werfen, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Dort kann man nämlich sehen, wenn der eigene Wurf unsauber ist, weil die Darts nicht regelmäßig, sondern "kreuz und quer" stecken. Oft hilft ein kleiner Tick, die man den Darts anders hält, um das zu korrigieren, nur kriegt man das beim E-Dart nicht zu wissen, weil die Darts hier immer gerade stecken, weil sie sich durch die Löcher in den Segmenten ja auf jeden Fall geradlinig ausrichten müssen.

7. Darts wird in Kneipen oder Vereinsheimen gespielt. Hier spielt Alkohol natürlich eine Rolle. Es gibt Darter, die nebenher eine Kleinigkeit trinken, wenn überhaupt. Und es gibt Trinker, die nebenher darten. Beides hat irgendwo seine Berechtigung, und ich will es nicht verurteilen. Unter sportlichen Aspekten rate ich aber auf jeden Fall dazu,nicht ständig alkoholisiert zu spielen. Das tue ich nicht, um "einen auf Moral" zu machen, sondern das hat eher diesen Hintergrund: Unter Alkohol macht man Vieles leichtgängiger, weil es alles irgendwie "egaler" wird. In abgeschwächter Form lässt Dich Alkohol ruhiger werden. Wie gesagt ist Darten Kopfsache, und oft ist der Druck ganz schön hoch, vor allen Dingen bei entscheidenden Darts. Insofern ist Alkohol als Beruhigungsmittel natürlich irgendwo ein gern genommener "Helfer". Spielt man jedoch, gerade als Anfänger, ständig mit "Pegel", führt das dazu, dass man komplett nüchtern gar nicht mehr anständig spielen kann, sondern Alkohol beim Darten in Drucksituationen quasi braucht, um die Nerven im Griff zu haben. Ich kenne einige Darter, die ohne ihren Pegel wesentlich schlechter spielen, als mit, und es wird häufig vermutet, dass sich das bis in den Profibereich durchzieht. Weil Alkohol für Dartergebnisse auch im sportlichen Bereich häufig förderlich sein kann, wird es eben auch gebraucht, was dazu führt, dass der so geile Sport, der von vielen hier praktisch "gelebt" wird, abgetan wird und in Verruf kommt. Generell ist nichts dagegen einzuwenden, in seine Kneipe zu gehen und beim Darten "etwas" zu zischen. Eine Abhängigkeit hinsichtlich der sportlichen Leistungen ist aber absoluter Scheibenhonig!!!

8. Das Ganze ist aufgrund der "Romanhaftigkeit" hoffentlich nicht abschreckend, denn obwohl langer Text, ist das, was man m.M.n. beachten sollte, wenn man es einigermaßen ernst meint, recht simpel und in der praktischen Umsetzung ganz easy durchführbar. Ganz generell, um besser zu werden, gilt letztlich sowieso: Darten, darten, darten...

Viel Spaß beim Spielen und Besserwerden in dieser wundervollen Sportart!

This post has been edited 1 times, last edit by "Dartliner" (Feb 7th 2017, 3:38pm)


20

Friday, July 27th 2012, 8:13pm

Dieser Thread ist sehr hilfreich. Gibt es Trainingspläne oder Vorlagen zur Erfassung von Ergebnissen für verschiedene Übungen? Ggf auch zur graphischen Darstellung des Trefferbildes? Averagetabelle etc.?

Mod Edit: Die Antworten auf die Frage gibt es hier

3 users apart from you are browsing this thread:

1 member and 2 guests

Dodo

dartn.de Dart News | Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik | witzige Dart Shirts
Reiturlaub buchen | Segelurlaub buchen | Motorradurlaub buchen | Kanuurlaub buchen | Tier- & Naturreisen | Dart Weltmeisterschaft
RSS Zeitung | Tausche Regen gegen Sonnenschein | Travity - Travel Community | News & Info Blog