You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

CrazyDarts!

Schwarzwald-Darter

  • "CrazyDarts!" started this thread

Posts: 20

Location: Raum Forchheim

wcf.user.option.userOption51: 4

  • Send private message

1

Wednesday, January 1st 2014, 6:15pm

Following Throw / Follow Through

nun mal eine Frage zur Tech"nick" :thumbsup: ......

es geht um den following throw .... habt ihr mal beobachtet, wie der so bei euch aussieht ? findet Ihr das man am besten immer nach dem durchstrecken, möglichst richtung des geworfenen Zieles zeigen sollte ?

wenn ich mir die Pros ankucke dann kommt mir das fast so vor, als würden sie direkt darauf deuten. ich selber muss sagen das mir das nicht immer gelingt, dabei stellt sich die frage wovon das abhängt.

wie ist euer following throw ..... würde mich über interessante komentare freuen und wie immer drumm bitten intelligente sprüche nach hinten zu stellen .... :D

vg matze :award:
Don't cry throw ......... :award:

Toffi

Dartuoso-Team

Posts: 1,465

Location: Nottuln-Appelhülsen-Ost

wcf.user.option.userOption51: 1994

  • Send private message

2

Wednesday, January 1st 2014, 6:26pm

Hand geht Richtung Ziel, sonst hätte das werfen mmn keinen Sinn
Unterstützt dartn.de durch eure


Infos gibts hier

El Rey

120-Schleuderer

Posts: 122

Location: Würzburg

wcf.user.option.userOption51: 2010

  • Send private message

3

Wednesday, January 1st 2014, 6:52pm

nun mal eine Frage zur Tech"nick" :thumbsup: ......

es geht um den following throw .... habt ihr mal beobachtet, wie der so bei euch aussieht ? findet Ihr das man am besten immer nach dem durchstrecken, möglichst richtung des geworfenen Zieles zeigen sollte ?

wenn ich mir die Pros ankucke dann kommt mir das fast so vor, als würden sie direkt darauf deuten. ich selber muss sagen das mir das nicht immer gelingt, dabei stellt sich die frage wovon das abhängt.

wie ist euer following throw ..... würde mich über interessante komentare freuen und wie immer drumm bitten intelligente sprüche nach hinten zu stellen .... :D

vg matze :award:
Mein Following Thow sieht genauso aus wie der First Throw 8o

Das, was Du meinst, heißt Follow Through :thumbup:

Ich ziehe mit der Hand zu weit nach rechts (bin Linkshänder) und deshalb landen zu viele in der 1. Daran arbeite ich zur Zeit, dass ich mehr nach vorne gehe nach dem Wurf.
Aktueller Dart: Unicorn James Wade Maestro Premier Black 20 g

Highscore: 180 (11x), 177, 174, 171
High Finish: 115, 110, 102, 100
SL: 20

Fan von James Wade, Gary Anderson, Dave Chisnall, Dean Winstanley, James Richardson, Paul Nicholson, Michael Smith :yes:

This post has been edited 1 times, last edit by "El Rey" (Jan 1st 2014, 6:54pm)


4

Wednesday, January 1st 2014, 9:00pm

Kaum einer in Deutschland kann das! Es ist, wie ich finde, einer der Schlüssel zum Profi-Dasein. Es lohnt sich da genau bei den Profis abzuschauen.

5

Wednesday, January 1st 2014, 9:13pm

Kaum einer in Deutschland kann das! Es ist, wie ich finde, einer der Schlüssel zum Profi-Dasein. Es lohnt sich da genau bei den Profis abzuschauen.


Dafür gab es auch schon ein paar, die Profis waren und trotzdem keinen/keinen guten Following throw hatten. ;)

heisenberg

Schwarzwald-Darter

Posts: 12

Location: NRW

wcf.user.option.userOption51: 2012

  • Send private message

6

Wednesday, January 1st 2014, 9:21pm

Ich spiele seit ca einem Jahr mit Freunden und von uns macht NIEMAND diese follow through Bewegung. Wir sind auch sonst nicht besonders gut, wie man sich denken kann.

Ich übe das jetzt seit einigen Wochen, habe aber tierisch Probleme mir das noch anzugewöhnen. Wenn mans einmal falsch verinnerlicht hat bekommt man dieses "wegschnippen" nur schwer wieder weg. Mein AVG ist auch in letzter Zeit runter gegangen (vor allem auf die Doppel) aber denke das wird sich irgendwann wieder verbessern.

Also ich versuche beim Wurf den Dart am höchsten Punkt der Wurfbewegung loszulassen und dann mit dem Arm dem Dart zu folgen. Am Ende der Bewegung sollte die Handfläche zum Boden zeigen und das Handgelenk locker hängen.

Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

CrazyDarts!

Schwarzwald-Darter

  • "CrazyDarts!" started this thread

Posts: 20

Location: Raum Forchheim

wcf.user.option.userOption51: 4

  • Send private message

7

Thursday, January 2nd 2014, 11:03am

Also bei mir ist es so das ich nicht direkt auf den punkt deute den ich anziele. am beispiel der der 20 ist es aber so das sie trotzdem sehr häufig kommt. mein Following T. geht immer eher nach links, zwar gerade gestreckt aber linkslastig, ich erkläre mir das so das mein dart + spitze vor der vorwärtsbewegung eine linksausrichtung hat. natürlich bin ich auch am überlegen ob das zu korrigieren wäre oder ob man es lässt und mit dieser art zu werfen versucht konstanter zu werden ....... gute frage !!! :-)

vg matze
Don't cry throw ......... :award:

8

Thursday, January 2nd 2014, 11:36am

Ein Musterbeispiel für FT ist Paul Nicholson. Aber auch MvG. Erstaunlich wie locker das Handgelenk nach dem Wurf ist. Die Hand klappt nach unten und pendelt quasi aus.

Phil95

Liga-Darter

Posts: 426

Location: NRW

  • Send private message

9

Thursday, January 2nd 2014, 2:11pm

Also ich versuche schon eine flüssige und komplette Bewegung zu machen, allerdings kriege ich es nicht hin, dass mein Arm am Ende Richtung Ziel zeigt. Er zeigt immer ein gutes Stück links davon. Wenn ich es dann anders versuche, treffe ich viel zu weit rechts und ich bekomme nach kurzer Zeit Schmerzen.
Meint ihr, ich sollte es weiter probieren? Denn es scheint mir ziemlich unmöglich.
Die Intelligenz verfolgt mich ... aber ich bin schneller!

CrazyDarts!

Schwarzwald-Darter

  • "CrazyDarts!" started this thread

Posts: 20

Location: Raum Forchheim

wcf.user.option.userOption51: 4

  • Send private message

10

Friday, January 3rd 2014, 12:43pm

Hi Phil,

das was du da schreibst ist exakt mein problem auch, ich zeige auch nach links. die schmerzen hast du dann auch an dem kleinen knochen auf der kleinfingerseite. du korrigierst wahrscheinlich auch mit deinem handgelenk deinen linkslastigen wurf und dann kommts zu dem problem. genau daran arbeite ich momentan auch. kurz: mein F.Throw is bei allen zahlen die links am board sind gut
und alles rechts inkl. 20er segment müsste ich mit dem handgelenk überdrücken um es hinzubekommen, dabei kommt es zum schmerz und zu verkrampfung, was ja auch normal ist.....

vg matze
Don't cry throw ......... :award:

Marjun

18-Darter

  • "Marjun" has been banned

Posts: 687

Location: Niederrhein

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

11

Monday, January 19th 2015, 5:26pm

Mir leuchtet irgendwie nicht ein wofür das überhaupt gut sein soll. Klar man liest überall davon das die Pros das so machen und das es eine flüssige Abschlussbewegung geben muß um erfolgreich zu darten, aber wieso das so sein soll hab ich bisher nirgendwo gelesen. Der Pfeil hat die Hand schon verlassen wofür soll da noch dieses "Auf das Ziel zeigen" gut sein ? Korrigieren kann man dann doch eh nichts mehr, ich konzentriere mich mehr dadrauf das mein Unterarm und mein Handgelenk gerade sind
Vielleicht weiß ja jemand von euch langjährigen Dartspielern etwas genaues ? ?(
Gary Anderson Phase 3 - 21g

12

Monday, January 19th 2015, 11:11pm

Es liegt vielleicht an der Massetraegheit. Um den Arm abzubremsen bevor der auf Anschlag schlaegt, muss man die Bremsung schon einleiten wenn der Pfeil noch nicht die Hand verlassen hat. Vielleicht, nicht sicher ich spekuliere halt.

Das Gehirn sorgt dafür das der Arm nicht durchschlaegt, denn das koennte dem Gelenk schaden. Das Gehirn ist dabei schneller als das was wir bewusst steuern, somit faellt es schwer diese "Schutzreaktion" des Koerpers bewusst zu unterdruecken. Das bewusste stoert das unbewusste und wir haben ein Problem in der fluessigen Wurfbewegung.
Was meint ihr, hoert sich das jetzt bescheuert an oder waere das eine Erklaerung?

Edit: Da hat der Henry wohl recht! Finde den Beitrag gut!

This post has been edited 1 times, last edit by "Haehni" (Jan 20th 2015, 12:13am)


Henry

ForumsStänkerer

Posts: 601

Location: Friesland

  • Send private message

13

Tuesday, January 20th 2015, 12:05am

Haehni, Deiner Theorie kann ich eine Menge abgewinnen. Sie trifft allerdings nur auf die Profis zu, die ihren Dart "schießen". Wie van Gerwen zum Beispiel. Barney andererseits wirft so ganz smooth, zwar auch "following", aber eben ohne alle Gelenkrausreißer..und Fingerwegschmeißer..

@ Dr Shirota: please help

Es gibt doch gravierende Unterschiede (in der Gesamtheit der Wurfbewegung) auch unter den Topspielern, oder nicht?

Echse

Administrator

Posts: 8,248

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

14

Tuesday, January 20th 2015, 1:57am

Ja die gibt es Henry,
also muss vielleicht der "Assistenzarzt "Dr. Echse ran wenn er darf: Klar gibt es die unterschiedlichsten Wurfstile, aber der Follow Though ist genau etwas was eben NICHT nur für die Profis gilt sondern mit dessen Hilfe man Anfänger gleich von Anfang an davon wegbekommen kann sich einen "komischen" Wurfstil anzueignen. Klar gibt es immer wieder Beispiele von Spielern welche erfolgreich sind und das eben NICHT machen (Co Stompé, Mark Webster, John Henderson wären schonmal 3 welche mit auf die Schnelle spontan einfallen), aber vor allem am Anfang ist es eben einfacher immer wieder die gleiche Wurfbewegung zu reproduzieren wenn man den Arm ganz "durchzieht". Auf jeden Fall kann man dann schon mal nicht den Fehler machen den einen Wurf bei 70% "abzubrechen" und den anderen wieder bei 60% der fertigen Wurfbewegung...

Das mit dem Handgelenk "wegklappen" oder nicht ist dann nur eine jeweilige Angewohnheit. Und am einfachsten kann man den Follow Though erklären indem die Spieler nach dem Wurf auf das Ziel zeigen wo sie hinwerfen wollten... Das soll man auch alles nicht so wörtlich nehmen und wenn man de "Grundbewegung" einmal raus hat kann man das mit dem drauf zeigen auch wieder einstellen da die Methode ihren Zweck erfüllt hat!!!

So jetzt dürft ihr weiterschlafen...

Echse

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


Marjun

18-Darter

  • "Marjun" has been banned

Posts: 687

Location: Niederrhein

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

15

Tuesday, January 20th 2015, 5:29pm

Ich denke es liegt normal in der Nähe zum Board das man den Arm nicht durchzieht, kann das auch nicht wirklich erklären, aber Haehni hat schon recht das kommt irgendwie aus dem Unterbewusstsein: Stop nicht durchziehen, nicht wegen dem Handgelenk sondern der Nähe zum Board und das man eventuell zu fest schmeißt, nur meine Theorie ;)
Wenn ich z.B. einen Stein schmeißen will, dann ziehe ich doch auch durch, genau das selbe bei einem Speer, der Fußballer und Handballer zieht das Bein bzw. den Arm auch durch beim Schuß bzw. Wurf, nur hier will das irgendwie bei mir nicht klappen. Ich spiele erst seit ca. 2 Wochen Steel, hab aber früher in der Kneipe regelmäßig E-Dart gespielt und da hängt jetzt ein Board.
Meint ihr es lohnt sich sowas auf Teufel komm raus zu erzwingen das man den Arm "durchzieht" ?
Gary Anderson Phase 3 - 21g

This post has been edited 1 times, last edit by "Marjun" (Jan 20th 2015, 5:30pm)


16

Tuesday, January 20th 2015, 5:38pm

Meint ihr es lohnt sich sowas auf Teufel komm raus zu erzwingen das man den Arm "durchzieht" ?
Meiner Meinung nach ganz klar: JA.

Tipp von einem, der sich keinesfalls Experte nennen würde (also von mir): Versuch mal nur Schafts+Flights zu werfen (ohne Barrel) und versuch dabei das Bullseye anzuvisieren und die Hand "richtig durchzuziehen". Trefferquote ist ganz egal.
=========================================================
"Du kannst das auch anders machen - aber dann ist das halt scheiße!"

check32

15-Darter

Posts: 1,244

wcf.user.option.userOption51: 2008

  • Send private message

17

Tuesday, January 20th 2015, 6:32pm

Meiner Meinung nach ist das technik abhängig, wie ich den dart letzendlich loslasse, bei mir gehört der rythmuis das durchstrecken in zielrichtung zu meinem wurfstiel, doch bei anderen sieht das wieder ganz ander aus.
wirtschaftlich ja demokratisch stuck für stück jedes Jahr weniger.

18

Tuesday, January 20th 2015, 6:48pm

Der Follow-Through erlaubt vor allem, ganz einfach zu sehen, wenn der Wurf Mist ist. Zieht der Arm zur Seite / schräg o. ä.? Einfach zu sehen! Ellenbogen nicht richtig bewegt? Wird ganz gut deutlich. Außerdem macht's die Bewegung runder und einfacher.

Nötig ist es freilich nicht, und man muss es ja nicht exzessiv betreiben. Ich seh's als Hilfsmittel.

check32

15-Darter

Posts: 1,244

wcf.user.option.userOption51: 2008

  • Send private message

19

Tuesday, January 20th 2015, 7:04pm

follow-through, ist aber nur ein teil von dem und vom ganzen paket wurtablauf abhängig, wenn das eine nicht stimmt, stimmt das nadere auch nicht, das macht das dartspielen auch so verdammt schwierig, obwohl es soo einfach aussieht. Von daher gilt üben und üben, aber auch lernen, was man anders oder besser machen kann, also viel spaß noch beim üben und den richtigen follow armschwung.
wirtschaftlich ja demokratisch stuck für stück jedes Jahr weniger.

Echse

Administrator

Posts: 8,248

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

20

Tuesday, January 20th 2015, 7:07pm

Meint ihr es lohnt sich sowas auf Teufel komm raus zu erzwingen das man den Arm "durchzieht" ?
Nötig ist es freilich nicht, und man muss es ja nicht exzessiv betreiben. Ich seh's als Hilfsmittel.
Genau so sehe ich das auch, es ist aber gerade am Anfang ein wirklich gutes Hilfsmittel sich einen "vernünftigen" Wurfstil anzugewöhnen. Darter welche wie ich seit Jahrzehnten Darten treffen aber auch immer wieder in Ligaspielen und auf Turnieren auf Spieler welche einen sowas von lang machen wo man dann fragend dahinter steht und sich wundert: "Wie kann DER mit DEM Wurfstil überhaupt treffen???" -> Aber sie treffen und nur das ist am Ende wirklich wichtig, dann ist für diese Spieler dieser "verkorkste" Wurfstil einfach der richtige - Basta!!!

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

dartn.de Dart News | Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik | witzige Dart Shirts
Reiturlaub buchen | Segelurlaub buchen | Motorradurlaub buchen | Kanuurlaub buchen | Tier- & Naturreisen | Dart Weltmeisterschaft
RSS Zeitung | Tausche Regen gegen Sonnenschein | Travity - Travel Community | News & Info Blog