You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Ochsini

120-Schleuderer

  • "Ochsini" started this thread

Posts: 129

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

1

Monday, February 27th 2017, 3:01pm

Wie lange habt ihr gebraucht, um euer Setup zu finden?

Hi!
Würd gerne wissen, wie lange ihr gebraucht habt, ein Setup zu finden, dass ihr am liebsten spielt bzw. die größten Erfolge habt.

Hab am Anfang des Jahres so richtig mit Steeldart angefangen, Beiträge für Anfänger gelesen und mich dann für 24g von Winmau entschieden, da diese besser für Anfänger sein sollen.
Immer nur mit den Standart Flights und Nylon Schäften.
Hab dann einfach mal n 20g Dart von Target bestellt, um zu vergleichen. Das Ergebnis war: mehr Bouncer, dennoch höhere Scores.

Jetzt habe ich mir ein 22g Dart von Harrows bestellt und dazu einige Varianten von Flights und Schäften.
Alu, Target Pro Grip, einfache Nylon, Harrows Keramic. Supergrip ist beim bestellten Dart dabei. Ausser Keramic immer die 31 bzw.33 und 41er Variante.
An Flights: Slim, Kite, Pear und DXM.

Ich könnte auch im Dartshop probewerfen, aber es war nur eine 35 Euro Bestellung und zu Hause hab ich mehr Zeit und es macht mehr Spaß.
Viel zum testen :thumbsup:

Also: Frage steht oben ;)
Lieblingsdarter: Phil Taylor, Jamie Hughes, Paul Hogan, Fallon Sherrock
180er: 1 (01.02.2017)
HF: 111 T20-19-D16 (03.04.2017)

This post has been edited 3 times, last edit by "Ochsini" (Feb 27th 2017, 3:06pm)


2

Monday, February 27th 2017, 3:16pm

Hi,
ich habe vor knapp zwei Monaten wieder damit angefangen. Hab' aber nichts bestellt, sondern bin gleich in einen Shop gegangen und habe mich ausgiebig (über 60 Minuten!?) beraten lassen. Heraus gekommen sind 23g-Darts (McCoy) mit No-Name-Nylon-Schäften und Standard-Flights. Mit teureren "Werbe-Darts" konnte ich gar nichts anfangen. Habe auch nochmal meine alten Darts versucht und auch andere Flights (schmal) ausprobiert - das war's aber auch schon. Ob das jetzt das endgültige Setup ist, kann ich nach so kurzer Zeit noch nicht sagen - aber wie sagte mir der Kollege im Dartshop, nachdem ich letzten Freitag nochmal da war: Hauptsache, Du fühlst Dich mit den Darts wohl - und das tue ich. Daher werde ich jetzt erst einmal dabei bleiben.
Ich würde auch empfehlen, mal einen Shop aufzusuchen oder sich von erfahreneren Spielern ein paar Tipps abzuholen - das hat bei mir enorm geholfen.
Gruß, B.
Signatur? Was‘n das?

3

Monday, February 27th 2017, 3:28pm

Peter Wright hats nach 40 Jahren noch nicht gefunden, mach dir da keine Stress :thumbup:
Das ideale Set-Up gibt es meiner Meinung nach auch gar nicht. Einfach was spielen womit man sich wohl fühlt und dann nicht mehr zu viel darüber nachdenken...

This post has been edited 1 times, last edit by "Barn Owl" (Feb 27th 2017, 3:29pm)


4

Tuesday, February 28th 2017, 7:33pm

Auch die Pro's (Ando, Lewis, Waites,etc...) ändern ab und an Ihre Darts.

Die (Traumvorstellung) in ein Shop zu gehen und nach paar Stunden SEIN Set gefunden zu haben , das man dann für IMMER nimmt ist wohl recht selten, aber auch nicht schlimm, bloß nicht übertreiben :thumbup:

This post has been edited 1 times, last edit by "The bogie Loc" (Feb 28th 2017, 7:34pm)


-Amn3sia-

Keller-Darter

Posts: 51

Location: Werl

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

5

Tuesday, February 28th 2017, 8:29pm

Also ich spiele seid anfang 2017
und habe jetzt mein set gefunden. (womit ich mich wohl fühle)
Anfangs im laden mich beraten lassen griff haltung etc.
dann viel zu hause ausprobiert hatte glaube in dem zeitraum schon 5 verschiedene barrels.

viel am stand rumgfuchtelt und jetzt alles gefunden so macht es auch spaß :thumbup:

erste 180 geschmissen avg ist von 35 auf 45 gestiegen tendens steigend und im spiel schleichen sich jetzt endlich mal 140 rein und mehrere 100.

kann nur sagen probier probier probier ;)
Best Darter : Peter "Snakebite" Wright 1.D :loky: Josh Payne 2.D , Gary Anderson 3.D

Mitglied : Pro Darter Fan-Liga

Meine 180: 10+ 1.D :yes:
HF : 100 (T20,D20) / 2x102 (T20,10, D16)(18,T18,D15)104 (T18,Bull)

Darts: One80 Reactive 22g / Medium / Flights Standard

Short leg : 19

This post has been edited 1 times, last edit by "-Amn3sia-" (Feb 28th 2017, 8:30pm)


Ochsini

120-Schleuderer

  • "Ochsini" started this thread

Posts: 129

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

6

Tuesday, February 28th 2017, 8:34pm

darum hab ich auch n paar verschiedene Sachen bestellt, um es in Ruhe ausgiebig testen zu können :thumbup:
also ich will damit alles mal durchtesten und dann 3,4 Setups herausfiltern, die ich dann regelmäßig spiele.

bei 3 verschiedenen Barrels, 4 or 5 verschiedenen Schäften und 5 verschiedenen Flightvarianten... das könnt ich alles gar nich in nem Shop testen ^^

nach dem ersten Tag hab ich aber schon herausgefunden, dass ich die DXM Flights mag! :thumbsup:
Lieblingsdarter: Phil Taylor, Jamie Hughes, Paul Hogan, Fallon Sherrock
180er: 1 (01.02.2017)
HF: 111 T20-19-D16 (03.04.2017)

meniqo

Kneipen-Darter

Posts: 175

Location: Österreich

  • Send private message

7

Tuesday, February 28th 2017, 9:23pm

Habe ca. nach 3 Monaten meine Barrel-Form gefunden. (Scalloped) Also mit ner Griffmulde.
Damals die Power 8Zero gespielt Bild

Habe dann wieder kurz gerade Barrels gespielt und jetzt wieder zu meinen geliebten Scalloped Barrels :) Carrera Azzuri CX2 :)

Und welche Shafts ich lieber verwende weis ich bis heute noch nicht ;)
:AUT: Mensur Suljovic & Gary Anderson ~SCO:
180 counter: 5
HF: 146

Posts: 680

wcf.user.option.userOption51: 2003

  • Send private message

8

Tuesday, February 28th 2017, 9:30pm

Um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen......vor ca. 13 Jahren habe ich 15 Minuten gebraucht um mein Setup zu finden.
Darts: Harrows Eric Bristow Cocked Finger 22g

Buster01

60-Werfer

Posts: 63

wcf.user.option.userOption51: 1983

  • Send private message

9

Wednesday, March 1st 2017, 11:08pm

Da ich immer 36gr Steel in der Woche gespielt habe
und nur am WE E-Dart (18gr)
hab ich mich nach langer Suche auf 18gr eingependelt,
aber über die Zeit rückbetrachtet hab ich schon viel probiert,
erst wenn es nicht mehr funktioniert hat hab ich umgebaut;
aktuell bin ich wieder in so einer Phase und will meine E-Darts ändern
Das Barrel etwas schmäler und etwas länger,
bei mittellangen Schäften und großen Flights bleib ich.
(ich hab einen lockeren Wurf und kleine Flights funktionieren bei mir nicht)

Aber selbst nach über 30J Dart hab suche ich immer noch den Dart der funktioniert ;-)

(Dart ist 20% Training und 80% Kopf,
passt alles ist es eine Einheit,
ein Fehler am Dart bewirkt wenig wenn der Kopf es ignoriert ;-)
Ein Teampartner hat ne T20 geworfen und suchte seinen Flight;
den hatte er in der Wurfbewegung am Ohr abgstreift und lag hinter der Abwurflinie ;-)
Der Kopf wuste es nicht und der Dart ging da hin wo er sollte)

Das Setup entwickelt sich so wie der Darter,
36gr Steel kann ich an einem Abend werfen
18gr E-Dart kann ich auch das ganze WE werfen.

Ein Teamkammerad spielt 12gr E-Darts und wenn der Arm müde wird hat er noch 10gr E-Darts,
das sind Gewichte mit denen ich nicht klar komme ;-)
--
Wünsche allzeit "Good Dart"

10

Tuesday, October 3rd 2017, 4:57pm

Hi,
ich habe vor knapp zwei Monaten wieder damit angefangen. Hab' aber nichts bestellt, sondern bin gleich in einen Shop gegangen und habe mich ausgiebig (über 60 Minuten!?) beraten lassen. Heraus gekommen sind 23g-Darts (McCoy) mit No-Name-Nylon-Schäften und Standard-Flights. Mit teureren "Werbe-Darts" konnte ich gar nichts anfangen. Habe auch nochmal meine alten Darts versucht und auch andere Flights (schmal) ausprobiert - das war's aber auch schon. Ob das jetzt das endgültige Setup ist, kann ich nach so kurzer Zeit noch nicht sagen - aber wie sagte mir der Kollege im Dartshop, nachdem ich letzten Freitag nochmal da war: Hauptsache, Du fühlst Dich mit den Darts wohl - und das tue ich. Daher werde ich jetzt erst einmal dabei bleiben.
Ich würde auch empfehlen, mal einen Shop aufzusuchen oder sich von erfahreneren Spielern ein paar Tipps abzuholen - das hat bei mir enorm geholfen.
Gruß, B.
Hi,
vor Kurzem hab ich hier im Verkaufsforum Bilder von den RvB Phase 5 gesehen und dachte, das könnte ne Alternative sein. Hier waren sie schon weg, also gesucht und einen Shop gefunden, der sie für kleines Geld verkauft. Bestellt und anschließend noch in meinem Dartshop hier etwas kürzere Schäfte sowie Kite-Flights erstanden. Was soll ich sagen, geht deutlich besser als vorher.
Hmmmmm...
Signatur? Was‘n das?

11

Wednesday, October 4th 2017, 2:15pm

Hallo zusammen,

ich habe ca. 2 Jahre rumprobiert an:
- Barrelform: kurze Tropfenform bis gerader, langer Barrel
- Schaftlänge: 34mm bis 48mm
- Flightform: Slim bis Standard

und habe festgestellt, dass ich mit geradem Barrel, langen Schäften und großen Flights am besten klarkomme. Ich vertrete die Meinung, dass ein Setup mit langem Schaft und großem Flight am ehesten eine Unsauberkeit im Release verzeiht/ausgleicht. Den geraden Barrel kann ich einfach gefühlt am Besten greifen. Außerdem stecken mein Darts dadurch schön steil, wie ich es will, im Board. und vor allem: alle drei gleich.

Erstaunlich ist für mich dabei, dass es mit nahezu jedem geraden Barrel funktioniert und der Grip an sich garnicht so entscheidend ist.

Gruß und viel Erfolg bei der Setupfindung

Stary
1.D Gary Anderson 2.D Alan Norris 3.D Joe Cullen

12

Wednesday, October 4th 2017, 2:59pm

Ich hatte 15g (Softdarts) mit denen ich vom Handling eigentlich zufrieden war. Zu meinem Board waren 22g Anfänger-Steeldarts dazu, die mir aber zu schwer waren. So warf ich mit den Softdarts weiter, die mir dann aber doch etwas leicht wurden und ich habe mir dann 18g Softdarts gekauft, die ich mit Converter-Points bestückt habe. Nun kann ich Beides (Soft/Steel) mit denselben Darts spielen und muß dazu nur die Spitze umschrauben. Diese Findungsphase hat so etwa 2 bis knapp 3 Monate gedauert. Das wird mich aber nicht davon abhalten, weiter zu probieren, wenn sich die Gelegenheit bietet. Ich denke auch, dass es »DAS« Set für mich nicht gibt, sondern sich alles nur in eine bestimmte Richtung entwickelt.
.

Meine kleine Darts-Seite. Ligasoftware und meine pro-darter-Spiele im Video

SebaKö

Ton-machine

Posts: 110

Location: Wenden im schönen Sauerland

wcf.user.option.userOption51: 2009

  • Send private message

13

Wednesday, October 4th 2017, 3:21pm

Bis jetzt 8 Jahre :ohno_

14

Thursday, October 5th 2017, 10:10am

Was soll ich dazu sagen...Letztes Jahr wieder angefangen
Dart im Ligabetrieb zu spielen. Am Anfang mal dies und jenes ausprobiert, mein
Uralt E-Dart mit Steelpoint (schmales und kurzes Barrel, sehr leicht), dann den
Unicorn Ultracore RvB (variables Gewicht, schmal und lang), dann den Unicorn
Ultracore Sigma (Torpedo, kurz, variables Gewicht) und im letzten Drittel der
Saison hab ich den Taylor Gen3 mit 24g gespielt mit den mittellangen Schäften
und Kites. Damit bin ich grundsätzlich super zurechtgekommen...meistens! Das
was ich an den Darts zumeist als positiv empfunden habe (durch die Kante im
Barrel wusste ich immer wie ich den Dart halten muss), hat sich manchmal aber
auch als störend erwiesen. Irgendwie hat die Kante dann nicht richtig gepasst
und ich den Dart so lange hin und her gedreht bis ich beim Wurf völlig
verkrampft war.



Also pünktlich zur Vorbereitung auf die neue Saison Darts gekauft (Target
Carrerra C3 und C5, jeweils 23 g, Target Azzurri Cortex CX6 auch 23g) und alles
probiert, auch immer mit verschiedenen Flights. Mein Fazit...Ich nehme neue
Darts in die Hand, werfe 10 Minuten und hab einen super Avarage. Nach 2 Stunden
läuft dann gar nichts mehr, ständig 41, 45, 26....Nehme ich dann andere Darts
in die Hand oder mache auch nur andere Flights drauf läuft es wieder besser und
dabei spielt es keine Rolle ob das ein 17g Dart oder ein 23 g Dart ist...aber
auch nur eine Zeitlang....



Natürlich zeichnen sich Tendenzen ab, was mir besser liegt, aber im Gegensatz
zur letzten Saison (Taylor Gen 3) spiele ich mittlerweile den Target RvB 95 mit
23g mit Harrows Clic...also was gänzlich anderes. Meiner Meinung nach spielt
sich das meiste im Kopf ab. Ich halte das Setup für zweitrangig...mit einer
guten Wurftechnik und der entsprechenden Konzentration sollte man in der Lage
sein auch mit verschiedenen Darts und Setups zumindest gut zu spielen.



Aber nochmal was anderes: Hier wird oft empfohlen sich im Laden beraten zu
lassen...ich bin davon gar nicht mehr so begeistert...ich habe das in dieser
Saison bei einem Fachmann ausprobiert und bin gar nicht begeistert.
Grundsätzlich klang das alles erst einmal plausibel...theoretisch...auch beim
Probewerfen war es gut...im Dauerbetrieb hat sich dann aber gezeigt das es
nicht funktioniert!



Gruß Alex

15

Thursday, October 5th 2017, 10:36am

Bis jetzt 8 Jahre :ohno_
kann ich toppen :whistling:

hat jetz 10 jahre gedauert bis ich die richtigen darts hatte (die gleichen für soft und steel dart, haruki muramatsus rising sun.)

davor in beiden varianten alles probiert. angefangen mit magnetischen harrows zu 26g lewis pfeilen (und nen zweiten satz aufgebohrt für softdart) war da einiges dabei.

bei shafts/flights bin ich immer noch ab und zu am werkeln, zur zeit probier ich grad die Condor Zero Stress shaft/flights die aus einem guss sind und der shaft flexibel ist (also quasi wie die reflex points, nur halt hinten am dart ^^ wackelt auch nicht so und man hat eben wie der name sagt keinen stress mehr den flight wieder reinzufummeln wenn er vom shaft fliegt, was halt im wettkampf extrem nervt.)

This post has been edited 3 times, last edit by "noktoo" (Oct 5th 2017, 10:39am)


16

Thursday, October 5th 2017, 10:47am




Mein Fazit...Ich nehme neue
Darts in die Hand, werfe 10 Minuten und hab einen super Avarage. Nach 2 Stunden
läuft dann gar nichts mehr, ständig 41, 45, 26....Nehme ich dann andere Darts
in die Hand oder mache auch nur andere Flights drauf läuft es wieder besser und
dabei spielt es keine Rolle ob das ein 17g Dart oder ein 23 g Dart ist...aber
auch nur eine Zeitlang…

Gruß Alex


Diesen Effekt erziele ich schon, wenn ich den Dart anders anfasse. Anders angefasst und schon purzeln die Punkte. Das geht genau so lange gut, bis ich denke »Jetzt hab ich's.«. Bei der Masse geht es bei mir vorrangig auch nur darum, was sich beim Werfen angenehmer anfühlt. Son Sportpüchologe würde sagen, dass man EIns ist mit dem Pfeil, aber das ist dann ja wieder so ein mentales Ding für den Kopf und nicht für die reale Flugphysik.
.

Meine kleine Darts-Seite. Ligasoftware und meine pro-darter-Spiele im Video

dartn.de Dart News | Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik | witzige Dart Shirts
Reiturlaub buchen | Segelurlaub buchen | Motorradurlaub buchen | Kanuurlaub buchen | Tier- & Naturreisen | Dart Weltmeisterschaft
RSS Zeitung | Tausche Regen gegen Sonnenschein | Travity - Travel Community | News & Info Blog