You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, September 22nd 2017, 6:11pm

Anfänger - Rechtswerfer mit wechselndem dominanten Auge

Moin Leute. Ich hoffe ich bin hier richtig. :)
Es bestehen zwar schon einige Threads zu meinem Thema, aber ich wollte das mit dem neuen Thema individuell halten.

Ich bin ein sogenannter Anfänger, Rechtswerfer mit ein paar 180ern und BF'es.

Da ich mich noch am Anfang befinde, möchte ich mir gleich die "richtige" Wurfbewegung angewöhnen.

Bedeutet für mich:
- angenehmer Stand (konnte 6-8h problemlos durchdarten ohne Schmerzen zu bekommen)
- Fuß parallel zum oche
- Griff ist immer gleich
- linke Schulter (hinten), rechte Schulter (vorne) und der Wurfarm zeigen aufs Ziel (alle drei sind auf einer Linie)
- Oberarm parallel zum Körper
- Follow Trough
- beim Werfen bewegt sich nur der Wurfarm (zumindest versuche ich mir das so anzugewöhnen)

Vor dem Wurf strecke ich meinen Arm aus und halte den Flight vom Dart zum Ziel wohin ich treffen möchte. Dann "hole" ich aus und werfe.
Das sollte eigentlich bedeuten, dass nur noch die Wurfstärke/geschwindigkeit angepasst werden muss, da der Wurfarm soweit immer gleich aufs Ziel gerichtet ist.
Kann man das so pauschalisieren?

Kommen wir zu meinem Problem.
Das funktioniert ne Zeit ganz gut, doch dann ändert sich irgendwie mein Sichtfeld. Hab schon mal getestet. Mein dominantes Auge ist am Anfang das rechte Auge, dann das linke. Hört sich komisch an, ist aber so (zig mal getestet).
Ich bin Rechtswerfer, also hab ich auf lange Sicht eine Kreuzdominanz.
Das kann es dann auch sein, warum ich den Eindruck habe, dass sich mein Sichtfeld ändert?!

ps.
Ich weiß man soll das alles nicht so verbissen sehen und das Dart zu nem großen Teil aus Übung und nicht aus zielen besten.
Trotzdem würde ich das gerne mal ausdiskutieren.

Grüße

This post has been edited 3 times, last edit by "Bertso" (Sep 22nd 2017, 6:27pm)


Mr. Bad Taste

15-Darter

Posts: 1,356

Location: Salt Castle

wcf.user.option.userOption51: 2007

  • Send private message

2

Saturday, September 23rd 2017, 1:51am

Trotzdem würde ich das gerne mal ausdiskutieren.
Muss das wirklich sein? Jetzt um diese Zeit?




















:thumbsup:
Burning`Up:D Wer alles zu eng sieht sollte das Weite suchen :DDicke Eier

Ebel

Schwarzwald-Darter

Posts: 8

Location: Bad Ems

  • Send private message

3

Thursday, October 26th 2017, 11:26am

Also vorneweg, halte ich jede zusätzliche Bewegung hinsichtlich eines "normalen" Wurfs für "nicht fördernd". Sprich deine Aussage, du streckst zuerst den Arm komplett aus und zeigst mit dem Flight Richtung Ziel. Ich kenne Jemanden, der genau das gleiche macht, dass auch bereits seit zisch Jahren, aber Konstanz ist anders. Umso weniger Faktoren in der Wurfbewegung desto besser.

Zu der eigentlichen Thematik: Ich habe auch die Kreuzdominanz und verschiedenes ausprobiert. Alles für die Katz. Wirf einfach. Phil Taylor hat übrigens auch die Kreuzdominanz und er wusste es eine ganz lange Zeit noch nicht mal. Also wenn man sich darauf einlässt und damit trainiert funktioniert auch das.
If I don't practice every day, the other's will. :dart:

~scottland: Gary Anderson
1.D

4

Friday, November 17th 2017, 3:26pm

Ja genau. Ich strecke den Arm aus und der Flight zeigt auf das Ziel. Nur änder sich beim wurf nichts an meinem Arm. Ich ziehe nur den Unterarm nach Hinten und dann Werfe ich den Pfeil. Also keine zusätzliche Bewegung, oder startest du direkt mit angewickelten Unterarm?

Aber es wird wohl drauf hinauslaufen. Nicht wirklich mit der Kreuzdominanz beschäftigen, eher einen konstanten Wurfstil eintrainieren. ;)

This post has been edited 2 times, last edit by "Bertso" (Nov 17th 2017, 3:28pm)


Ebel

Schwarzwald-Darter

Posts: 8

Location: Bad Ems

  • Send private message

5

Tuesday, November 28th 2017, 9:41am

Ich starte direkt mit angewinkeltem Arm. Jeder nach seiner Fasson um Gottes Willen, aber mir fällt das einfacher. Ich bin halt einer, der hat begonnen und sich direkt ans Lehrbuch gewandt.

Genau! Einfach in den Wurf eine gewisse Automation bekommen, dann spielt die Kreuzdominanz auch keine Rolle.
If I don't practice every day, the other's will. :dart:

~scottland: Gary Anderson
1.D

6

Tuesday, November 28th 2017, 10:31am

Wenn ich auf die T20 gucke und T6 treffe, dann muß ich weiter links und höher werfen, egal mit welchem Auge ich schöner gucke. Wenn ich aber mit einem Gewehr mit Zielfernrohr schieße und dann das falsche Auge zukneife – DANN wird Treffen schwieriger.
.

Meine kleine Darts-Seite. Ligasoftware und meine pro-darter-Spiele im Video

dartn.de Dart News | Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik | witzige Dart Shirts
Reiturlaub buchen | Segelurlaub buchen | Motorradurlaub buchen | Kanuurlaub buchen | Tier- & Naturreisen | Dart Weltmeisterschaft
RSS Zeitung | Tausche Regen gegen Sonnenschein | Travity - Travel Community | News & Info Blog