You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

TheWizardOfOz

Liga-Darter

Posts: 456

wcf.user.option.userOption51: 2011

  • Send private message

21

Wednesday, December 26th 2012, 4:22pm

Ich hab auch ein ähnliches Problem wie ihr zwei, und bei mir liegt es unter anderem daran dass meine Hand beim Abwurf nicht immer gerade ist. Was dabei etwas hilft ist die Hand anfangs abzuknicken und kurz vor dem Abwurf gerade "hinbiegen", wie z.B. Baxter oder Winstanley.
Ich hab zusätzlich noch nen Tennisarm, das ist auch nicht gerade förderlich :S
Anthyding can hadplen

rahro27

Ton-machine

Posts: 100

Location: Raum Stuttgart

wcf.user.option.userOption51: 2007

  • Send private message

22

Wednesday, December 26th 2012, 4:35pm

@The Seeker

Eher wenn ich auf die T20 ziele. Je nach "Tagesform" kann es aber auch die Würfe auf die einfache 20 betreffen.

Es ist jetzt aber nicht so, dass ich erst seit 3 Monaten spiele. Spiele seit etwa 4 Jahren mehr oder weniger regelmäßig (nicht im Verein)... In den letzten Monaten wurden die 5er Phasen allerdings immer länger ;(
:germany: :sauf: :germany:

23

Thursday, December 27th 2012, 6:22am

Kennt jemand das Problem, beziehungsweise ist jemand damit fertig geworden? Das mit der Linie zwischen 3 und 20 werde ich auf jeden Fall mal testen!
Glaube mir, dass ca. 80 % der deutschen Darter dieses Problem haben. Sobald Du es schaffst die Darts gerade zu werfen, kannst du in den beiden oberen Ligen des NWDV spielen aber selbst da wirst Du immer noch Ausrutscher in die 1 oder 5 sehen und das nicht zu knapp. Und die Spieler dort, spielen zum Teil zwischen 15 und 25 Jahren. Gute Übungen für's Geradewerfen sind neben dem Paketband noch:
- Ziele auf die S20 und zähle alle Treffer hintereinander und aufschreiben. Versuche den Wert immer weiter zu erhöhen.
- Eine Gummidichtung oder Schlüsselring über der S20 oder T20 befestigen und versuchen hineinzuwerfen.
- Ein schwarzes Tuch über das Board spannen, die T20 ausschneiden und versuchen hineinzuwerfen.
Es grüßt
Hamski

This post has been edited 1 times, last edit by "Hamski" (Dec 27th 2012, 6:59am)


enrgy

15-Darter

Posts: 1,107

wcf.user.option.userOption51: 2011

  • Send private message

24

Thursday, December 27th 2012, 12:32pm

bei mir gehen die darts eher nach rechts als nach links.
aus spaß hab ich mal, nach einer kurzen zeit des einwerfens, blind geworfen. also bei der ausholbewegung augen zu bzw. licht aus (flur wo das board hängt hat keine fernster)
und siehe da, ich schaffe es, alle 3 darts recht nah zusammen zu platzieren, aber dafür immer links von der 20 ?(
das ging sogar soweit, daß ich alle 3 darts im dunkeln nacheineander auf einen fleck geworfen habe, aber eben in die 5 oder 12 oder auch ins surround....
sobald wieder licht im spiel war, wurde wieder die brause angestellt und die dart schön am ziel vorbei verteilt.
--- knapp vorbei ist auch daneben! ---

Winmau Blöd4Noobs - endlich Erfolgserlebnisse auch für Anfänger! - Prototyp siehe links

Saiko-San

15-Darter

Posts: 1,131

Location: Salzkotten

wcf.user.option.userOption51: 2011

  • Send private message

25

Sunday, September 29th 2013, 3:15pm

Mir ist aufgefallen, dass ich den Arm hin und wieder nach links abknicke und in solchen Fällen meine ganzen Treffer in der 5 oder gar der 12 kommen.
Nun die Frage, kann man sowas abstellen? Hilft vielleicht eine Bandage am Ellenbogen, sodass der Arm automatisch gerade geht?
ACHTUNG!: Obiger Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten!

Lieblingsspieler: Paul Nicholson, Ted Hankey, Peter Wright, Kim Huybrechts, Michael Smith, Rowby-John Rodriguez, Max Hopp

26

Sunday, September 29th 2013, 3:24pm

Wenn ich versuche grade zu Werfen, verkrampft meine Hand (Habe zumindest so ein Gefühl) Vielleicht verziehe ich auch deswegen ? Werde später mal neue "Wurfarten" probieren
Scores : 180 (x79) HF : 170

da ritsch

11-Darter

Posts: 2,405

Location: Rosenheim - Kolbermoor

wcf.user.option.userOption51: 2006

  • Send private message

27

Sunday, September 29th 2013, 4:43pm

Wenn es sich um ein körperliches Problem handelt dann sollte ein Spezialist dafür aufgesucht werden.

Ich weiß jetzt wird vermutlich gleich wer um die Ecke kommen und mir erklären dass nicht alles ein mentales Problem ist .....ist ja auch nicht alles
ein "Kopf Problem".

Aber auch angesehene Sportpsychologen sind der Meinung dass wenn man während der Ausübung der Wurfbewegung über die Technik der selbigen
Nachdenken muss, dann läuft etwas falsch. Das grübeln über die Technik während der Ausführung torpediert die automatische Ausführung.

Wer ein für sich super Spiel oder Leg gespielt hat und sich an sein Gefühl daran erinnert, der wird zur Erkenntnis kommen dass es sich sehr leicht angefühlt hat,
dass er nicht gedacht hat und es einfach wie aus einem Guss geschah.....Der berühmte, geheimnisvolle Flow.

Die Frage ist, wie viel trainiert man und reicht dass Training aus um eine Wurfbewegung nahezu perfekt zu verankern.
Denn nur wenn diese eingeschliffen und verankert ist stellt sich eine gewisse Wurf Sicherheit ein. Diese Sicherheit und das Wissen gut und ausreichend trainiert zu haben
sorgt meist auch für mehr Selbstbewusstsein .

Also :dart: :dart: :dart: immer wieder und wieder bis es sitzt .

28

Sunday, September 29th 2013, 5:08pm

Wenn es sich um ein körperliches Problem handelt dann sollte ein Spezialist dafür aufgesucht werden.

Ich weiß jetzt wird vermutlich gleich wer um die Ecke kommen und mir erklären dass nicht alles ein mentales Problem ist .....ist ja auch nicht alles
ein "Kopf Problem".

Aber auch angesehene Sportpsychologen sind der Meinung dass wenn man während der Ausübung der Wurfbewegung über die Technik der selbigen
Nachdenken muss, dann läuft etwas falsch. Das grübeln über die Technik während der Ausführung torpediert die automatische Ausführung.

Wer ein für sich super Spiel oder Leg gespielt hat und sich an sein Gefühl daran erinnert, der wird zur Erkenntnis kommen dass es sich sehr leicht angefühlt hat,
dass er nicht gedacht hat und es einfach wie aus einem Guss geschah.....Der berühmte, geheimnisvolle Flow.

Die Frage ist, wie viel trainiert man und reicht dass Training aus um eine Wurfbewegung nahezu perfekt zu verankern.
Denn nur wenn diese eingeschliffen und verankert ist stellt sich eine gewisse Wurf Sicherheit ein. Diese Sicherheit und das Wissen gut und ausreichend trainiert zu haben
sorgt meist auch für mehr Selbstbewusstsein .

Also :dart: :dart: :dart: immer wieder und wieder bis es sitzt .
Was meinst du mit Mental? Das man sich im Kopf sagt "Ich treffe doch eh nichts, weil ich krumm werfe" oder sowas ?
Scores : 180 (x79) HF : 170

da ritsch

11-Darter

Posts: 2,405

Location: Rosenheim - Kolbermoor

wcf.user.option.userOption51: 2006

  • Send private message

29

Sunday, September 29th 2013, 5:20pm

Was meinst du mit Mental? Das man sich im Kopf sagt "Ich treffe doch eh nichts, weil ich krumm werfe" oder sowas?
So in etwa! Oder vielleicht so ....hoffentlich verreiße ich nicht wieder nach links....

Viele setzen sich einfach viel zu sehr unter Druck...da sieht man Stundenlang PDC Turniere , hat vor noch nicht all zu langer Zeit mit dem Darten begonnen
und oft total unrealistische Ziele. Der verbissene , verzweifelte Versuch perfekt zu Werfen raubt vielen den Spaß und auch die Lockerheit. Und fehlende Lockerheit
fördert verkrampfen sag ich mal so.

Man vergisst, oder verdrängt dass die meisten der Profis seit manchmal 20 Jahren täglich viele Stunden spielen.

30

Sunday, September 29th 2013, 5:31pm

Was meinst du mit Mental? Das man sich im Kopf sagt "Ich treffe doch eh nichts, weil ich krumm werfe" oder sowas?
So in etwa! Oder vielleicht so ....hoffentlich verreiße ich nicht wieder nach links....

Viele setzen sich einfach viel zu sehr unter Druck...da sieht man Stundenlang PDC Turniere , hat vor noch nicht all zu langer Zeit mit dem Darten begonnen
und oft total unrealistische Ziele. Der verbissene , verzweifelte Versuch perfekt zu Werfen raubt vielen den Spaß und auch die Lockerheit. Und fehlende Lockerheit
fördert verkrampfen sag ich mal so.

Man vergisst, oder verdrängt dass die meisten der Profis seit manchmal 20 Jahren täglich viele Stunden spielen.
Sowas einfach nicht denken. Wenns nicht klappt einfach weitermachen. Darts lernt man nicht von heute auf morgen. Das dauert. Nicht entmutigen lassen :streichel:
Scores : 180 (x79) HF : 170

da ritsch

11-Darter

Posts: 2,405

Location: Rosenheim - Kolbermoor

wcf.user.option.userOption51: 2006

  • Send private message

31

Sunday, September 29th 2013, 5:33pm





Mit Betonung auf Rücksicht. Ich meine, dass man auf den eigenen Körper Rücksicht nimmt, ist doch die Mindestvoraussetzung für mentale Ausgeglichenheit, oder nicht? Physikalische Unmöglichkeiten kann nunmal auch der Geist nicht ermöglichen. Aber ich glaube, du bist bodenständig genug, um das selbst zu wissen.
Da bin ich ganz klar Deiner Meinung.

Die Überbelastung , falsches oder zu einseitiges Training ist auch eine Folge davon dass es im Dart keine oder kaum Trainer gibt.

Saiko-San

15-Darter

Posts: 1,131

Location: Salzkotten

wcf.user.option.userOption51: 2011

  • Send private message

32

Sunday, September 29th 2013, 5:45pm

Meine Frage hat noch keiner beantwortet, damit sie nicht untergeht, hier ist sie nochmal:

Gibt es die Möglichkeit, mit einer Bandage oder sonstigen erlaubten Hilfsmitteln ein nach-links-Abknicken des Arms zu verhindern?
ACHTUNG!: Obiger Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten!

Lieblingsspieler: Paul Nicholson, Ted Hankey, Peter Wright, Kim Huybrechts, Michael Smith, Rowby-John Rodriguez, Max Hopp

33

Sunday, September 29th 2013, 5:47pm

Meine Frage hat noch keiner beantwortet, damit sie nicht untergeht, hier ist sie nochmal:

Gibt es die Möglichkeit, mit einer Bandage oder sonstigen erlaubten Hilfsmitteln ein nach-links-Abknicken des Arms zu verhindern?
Ich persönlich habe sowas noch nicht gesehen. Es hilft nur Training. Aber beim Bogenschießen haben sie immer sowas am Arm..
Scores : 180 (x79) HF : 170

da ritsch

11-Darter

Posts: 2,405

Location: Rosenheim - Kolbermoor

wcf.user.option.userOption51: 2006

  • Send private message

34

Sunday, September 29th 2013, 5:51pm

Möglicherweise gibt es sowas , ob es Sinn macht bezweifle ich aber.

Denkst Du dass Du Dich damit wohlfühlen würdest? Wie würde sich Dein Wurf anfühlen?

35

Sunday, September 29th 2013, 5:55pm

Wenn es sowas geben "würde" und ich würde es testen, mein Wurf würde sich nur aufgrund dieser Hilfe verbessern? Das wäre für mich kein Dart spielen mehr. Da würde ich mich mehr freuen stundenlang zu trainieren um später wenns dann klappt sagen zu können "Ich habe es durch hartes Training geschafft"
Scores : 180 (x79) HF : 170

AUTom26

3-Perfekte-Werfer

Posts: 221

Location: Steiermark/Österreich

  • Send private message

36

Sunday, September 29th 2013, 7:53pm

Ist beim mir auch so (20 Jahre Dart), statistik sagt 75% sind im 20ér (also 20 + 60) und 20 % im 5 er (also 5 + 15), der Rest im 1ér oder im Nirvana.
Links ist klar besser als rechts :thumbup:
Leave it, love it or change it. :austria:

37

Sunday, September 29th 2013, 8:05pm

Ist beim mir auch so (20 Jahre Dart), statistik sagt 75% sind im 20ér (also 20 + 60) und 20 % im 5 er (also 5 + 15), der Rest im 1ér oder im Nirvana.
Links ist klar besser als rechts :thumbup:
Probiert ihr beide Arme zum Werfen aus ? Oder verstehe ich etwas falsch ? Ich bin Rechtshänder, und damit werfe ich auch
Scores : 180 (x79) HF : 170

Jojo

Wohnzimmer-Darter

Posts: 87

Location: Krempe

wcf.user.option.userOption51: 1986

  • Send private message

38

Monday, September 30th 2013, 12:56pm

Ich habe für mich (nach nun mehr als 27 Jahren Darts) festgestellt, dass Linkshänder eher nach rechts verziehen und umgekehrt.
Aussnahmen bestätigen zwar die Regel, aber grundsätzlich habe ich diese Erfahrung gemacht.

Deshalb bin ich auch nie auf nen grünen Zweig gekommen, denn die 4 - 12 Punkte beim Fehlwurf (ja, ich bin Linkshänder) summieren sich manchmal eben zu stark. :D

Grüsse
Jojo

Ghostman

Unregistered

39

Monday, September 30th 2013, 1:03pm

Vieles hängt einfach nur von der Handgelenksstellung ab!
Ihr könnt das ganz einfach testen, indem Ihr das Handgelenk mal etwas verdreht.

Viele stellen das Handgelenk recht komisch und drehen es bei der Ausholbewegung.
Damit sind gleich mehrere Fehlerquellen vorhanden.
Wenn sowas einmal eingeschleift ist, kostet das viel Mühe, es wieder zu korrigieren.

40

Thursday, October 3rd 2013, 11:00am

Mal was anderes, was aber zum Thema passt. Wenn man morgens oder abends das erste mal aufs Board wirft, trifft man meist nichts weil man sich noch nicht "Eingeworfen" hat. Ich brauch immer etwas damit mein Arm das macht was ich möchte. Habt ihr einen Tipp wie man sich schneller "Einwerfen" bzw aufwärmen kann?
Scores : 180 (x79) HF : 170

dartn.de Dart News | Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik | witzige Dart Shirts
Reiturlaub buchen | Segelurlaub buchen | Motorradurlaub buchen | Kanuurlaub buchen | Tier- & Naturreisen | Dart Weltmeisterschaft
RSS Zeitung | Tausche Regen gegen Sonnenschein | Travity - Travel Community | News & Info Blog